(Programmtipp) ARTE XENIUS – Was klingt besser: Schallplatte, CD oder MP3?

Schallplatten gewinnen zunehmend wieder an Beliebtheit. Foto: unsplash.com

Schallplatten gewinnen zunehmend wieder an Beliebtheit. Foto: unsplash.com

Ein kleiner Programm-Tipp zum Thema Schallplatten, CDs und digitalen Musikformaten. Die ARTE-Sendung XENIUS setzt sich mit dem Thema “Was klingt besser: Schallplatte, CD oder MP3?” auseinander.

Als die Compact Disc Mitte der 80er Jahre den Markt eroberte, schien die Schallplatte ausgedient zu haben. Dann kam das MP3-Format und veränderte die Welt der Tonträger erneut: Musik ist jederzeit überall verfügbar und leicht zu kopieren.

Doch gegenwärtig liegt Vinyl wieder im Trend. Wie kam es zum neuen Hype um die Schallplatte? Und wie klingt sie im Vergleich zu digitalen Formaten wie CD und MP3?

Die “Xenius”-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug besuchen ein Presswerk in Mecklenburg-Vorpommern, wo neben der CD-Produktion auch täglich 70.000 Platten hergestellt werden. Wie funktionieren die verschiedenen Tonträger?

Sendezeiten:
Dienstag, 21. Juni um 17:05 Uhr (26 Min.)
Wiederholung am Freitag, 01.07. um 6:40 Uhr

Quelle: arte.tv

Doku Vinylmania in der ARTE Mediathek

In der Nacht von Montag auf Dienstag lief auf ARTE die Dokumentation Vinylmania. In der ARTE Mediathek kann der sehenswerte Film noch einige Tage gestreamt werden. Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr zur Doku.

Vinylmania in der ARTE Mediathek

Vinylmania in der ARTE Mediathek

Beschreibung:

Von Tokio bis New York, London, Paris und Prag begegnet man dem rätselhaften Stamm der Sammler, DJs, Musiker und Künstler. Es gibt wieder Geschäfte, in denen sich Leidenschaft in Fieber verwandelt und eine Fabrik, die wieder Millionen Scheiben presst – die Schallplatte ist zurück und das leise Knistern ist wieder da! Woher kommt dieses Revival der totgesagten schwarzen Scheibe?

Was entdecken junge Leute an der Schallplatte, die zwar nie ganz weg war, aber doch eher als Relikt für unverbesserliche Nostalgiker galt? Nun will so mancher der Jugendlichen, die mit unendlich reproduzier- und kopierbaren Musikdateien aufgewachsen sind, dem sinnlichen und emotionalen Geheimnis dieser zerbrechlichen Scheibe näher kommen. Was die Schallplatten-Maniacs immer wussten: “Vinyl doesn’t die”, wird jetzt von denen bestätigt, die Schallplatten cool finden.

Paolo Campana, Autor und Regisseur von “Vinylmania”, ist selbst DJ, die Platten sind sein Handwerkszeug und seine große Liebe. Und allabendlich kommt er mit jungen Leuten ins Gespräch, die sich über die Generationen hinweg für die Geschichten interessieren, die Plattenfans, Musiker und Künstler mit dem Objekt ihrer Begierde verbindet. Natürlich ist das Revival der Schallplatte kein Massenphänomen – wohl aber eines, das eine große Sehnsucht nach Sinnlichkeit zum Ausdruck bringt. Denn im Gegensatz zu einer MP3-Datei kann man die Platte anfassen, scratchen und mit einem stilechten Cover versehen. Und vor allem verbinden sich mit der Scheibe für diejenigen, die mit ihr aufgewachsen sind, häufig die wichtigen Geschichten des Lebens.

“Vinylmania” macht sich auf die Suche nach der alten und neuen Leidenschaft für dieses Objekt und legt die Welt der Vinylisten in 33 1/3 Umdrehungen pro Minute noch einmal neu auf.